mehr erfahren!

Mitgliederversammlung 2019

26.02.2019

Franz Josef Müller aus Oberkirch-Zusenhofen steht als Präsident für weitere vier Jahre an der Spitze des Landesverbandes Erwerbsobstbau Baden-Württemberg (LVEO). Das erbrachten die turnusgemäß anstehenden Wahlen bei der Mitgliederversammlung in Stuttgart. Wiedergewählt wurde auch der bisherige Vizepräsident Hartwig Roth aus Ravensburg-Unterspringen, der nach einer Satzungsänderung nun erster Stellvertreter des Präsidenten ist.

v.l.n.r. Franz Josef Müller, Martin Körner, Wendelin Obrecht, Karl-Otto Jäck, Alexander Buhl (knieend), Friedhelm Weckert, Hartwig Roth, Bernd Sprissel, Michael Friedrich, Klemens Gugel, es fehlt Hubert Lehle  Bild: Werner-Gnann, BWagrar
v.l.n.r. Franz Josef Müller, Martin Körner, Wendelin Obrecht, Karl-Otto Jäck, Alexander Buhl (knieend), Friedhelm Weckert, Hartwig Roth, Bernd Sprissel, Michael Friedrich, Klemens Gugel, es fehlt Hubert Lehle Bild: Werner-Gnann, BWagrar

Als neue Vizepräsidenten fungieren künftig Alexander Buhl und Friedhelm Weckert. Der 27-jährige Obstbaumeister Alexander Buhl bewirtschaftet mit den Eltern und dem Bruder einen Betrieb mit Kern-, Stein- und Beerenobst in Stockach-Wahlwies. Friedhelm Weckert kommt aus Forchtenberg-Metzdorf. Der 48-jährige Obstbaumeister und Techniker des Landbaus leitet einen Betrieb mit Zwetschgen, Kernobst, Kürbis und Rhabarber. Als weitere Vorstandsmitglieder wurden im Amt bestätigt Klemens Gugel, Karl-Otto Jäck, Martin Körner, Hubert Lehle, Wendelin Obrecht und Bernd Sprissler. Neu im Vorstand ist Michael Friedrich aus Meckenbeuren-Liebenau. Er wurde für Bernhard Katzenmaier ins Gremium gewählt, der nicht wieder kandidierte. Auf eigenen Wunsch ausgeschieden ist der bisherige Vizepräsident Walter Söllner aus Zweiflingen. Für seinen über 20-jährigen Einsatz für den LVEO wurde er mit Urkunde und dem Goldenen Apfel geehrt. Diese Auszeichnung erhielten auch Ministerialdirigent Joachim Hauck vom Ministerium Ländlicher Raum und der frühere Vorsitzende der Obstregion Bodensee, Helmut Jäger. Noch überreicht wird der Goldene Apfel dem früheren Geschäftsführer der Obstregion, Eugen Setz, der verhindert war.

Quelle: Werner-Gnann, BWagrar